Albert Alois Schnitzer

geboren 14.5.1902 in Innsbruck
gestorben 13.1.1942 im KZ Flossenbürg

Der Maschinenschlosser und Seemann Albert Alois Schnitzer zog 1929 von Innsbruck weg. Im Spanischen Bürgerkrieg kämpfte er an der Seite der Republikanischen Armee gegen den Franco-Faschismus. Am 14. November 1940 wurde Schnitzer in Paris verhaftet. Die Tiroler Gestapo legte Wert darauf, ihn in Innsbruck zu verhören, wo er vom 8. März bis 16. Mai 1941 inhaftiert war. Am 19. Mai traf Albert Alois Schnitzer im KZ Flossbenbürg ein, wo er am 13. Jänner 1942 ums Leben kam.

Stepanek, Lebenswege Tiroler Spanienkämpfer, S. 203.

https://www.eduard-wallnoefer-platz.at/biografie/Albert+Alois+Schnitzer/92
Abgerufen am: 26.02.2020