Anton Pils

geboren 22.8.1914 in Jenbach
vermisst seit 1937 in Spanien

Anton Pils betätigte sich während des Austrofaschismus illegal für die KPÖ, speziell für den Kommunistischen Jugendverband. Er war einer der Exponenten, die sich für einen Zusammenschluss von KommunistInnen und SozialdemokratInnen mit den Revolutionären Sozialisten einsetzte. 1934 saß Pils wegen der Verbreitung kommunistischer Druckwerke in Untersuchungshaft. Im Juni 1935 war er wieder zur Verhaftung ausgeschrieben. Pils floh in die Tschechoslowakei, wo er Verwandte hatte und weiterhin gegen die Diktatur in Österreich aktiv war. Im Mai 1937 zog er in den Kampf gegen den spanischen Faschismus. Als Mitglied einer Spezialeinheit wurde Anton Pils im Oktober 1937 verwundet und in ein Krankenhaus gebracht. Seitdem gilt er als vermisst.

Anton Pils

Stepanek, Lebenswege Tiroler Spanienkämpfer, S. 201.
Widerstand und Verfolgung in Tirol 1, S. 21 und 97-99.

https://www.eduard-wallnoefer-platz.at/biografie/Anton+Pils/76
Abgerufen am: 19.05.2022